Urlaub für Sportler – Katalonien verleiht Flügel

Wer im Alltag daheim Sport treibt, der möchte dieses Vergnügen im Urlaub erst recht nicht missen. Bewegung an der frischen Luft entspannt und macht glücklich. Wer das Glück noch ein wenig steigern möchte, der geht seinem liebsten Hobby an einem Ort mit sanftem Klima, abwechslungsreichen Traumlandschaften und sportlerfreundlicher Infrastruktur nach. Ahnen Sie bereits, was wir Ihnen sagen möchten? Genau! Hier ist ihr Reiseziel: Willkommen in Katalonien!

Wir haben es gelegentlich schon einmal erwähnt, aber wir werden auch nicht müde, es zu wiederholen: Das schönste kleine Land zwischen Pyrenäen und Mittelmeer ist einzigartig in seiner Vielfalt und bietet Sportlern unterschiedlichster Disziplinen perfekte Voraussetzungen für maßgeschneiderte Urlaubs- und Sporterlebnisse. Egal, ob Ihre Liebe dem Rennrad oder dem Mountainbike, dem Wandern oder dem (Trail-)running, dem Schwimmen oder dem Tauchen gilt – Katalonien macht Sportler-Träume wahr. Das gilt übrigens auch, wenn Sie leidenschaftlich gerne Golf spielen – und sogar dann, wenn Sie eigentlich nur einen Business- oder Kurztrip nach Barcelona planen und die Laufschuhe unvermeidlich doch ihren Weg in den Koffer finden. Lassen Sie sich inspirieren. Wir versprechen Ihnen: Katalonien verleiht Flügel…

Running in the City

Sie planen einen Städtetrip nach Barcelona und eine attraktive Jogging-Strecke durch die Stadt wäre das Sahne-Häubchen auf ihrer Reiseplanung? Sie haben Glück, inzwischen gibt es immer mehr Hotels, die für ihre Gäste Informationen über die besten Laufrouten der Stadt bereitstellen oder diese auch gleich bei Youtube hochladen. Wer nicht einfach nur laufen, sondern gleichzeitig auch die Geheimnisse Barcelonas entdecken möchte, der sollte einmal einen Blick auf Angebote wie die von 360°RunningBarcelona werfen. Wer die Geschichten und Geheimnisse des Gotischen Viertels, des Park Güell oder des Montjuic in Laufschuhen kennenlernen möchte, ist hier an der richtigen Adresse. Darf’s ein bisschen mehr sein? Marathon gefällig? Auch damit kann Barcelona dienen. Und falls Sie sich nur aufs Laufen und überhaupt nicht auf die Organisation der Reise konzentrieren wollen, dann wenden Sie sich doch einfach an einen spezialisierten Reiseanbieter.

Running Catalunya

Mit seinen ebenso kontrastreichen wie grandiosen Gebirgs- und Küstenlandschaften ist Katalonien auch für (Trail-)Runner eine Herausforderung von kaum zu überbietender Schönheit. Der katalanische Ausnahme-Sportler Kilian Jornet, der in den Pyrenäen aufgewachsen ist und dort seine außergewöhnlichen Fähigkeiten entwickelt hat (link), ist eine echte Inspiration für jeden Läufer. Doch man muss die Costa Brava und die Pyrenäen nicht von Kindheitsbeinen an kennen, um hier auf fantastischen Strecken laufen und die Landschaft genießen zu können. Inzwischen gibt es nämlich einige auf „Running-Vacations“ spezialisierte Reiseanbieter, die ihren Gästen die Schönheiten und Herausforderungen von Costa Brava und Pyrenäen laufend näher bringen.

Triathlon

Ihre Sportart ist der Triathlon? Dann sind die 2016 Banyoles ETU Triathlon Clubs European Championships ein Event, das Sie interessieren könnte. Die Naturlandschaft rund um den nur 18 Kilometer von Girona entfernt liegenden Ort Banyoles gilt als das wichtigste kaustische Seensystem Spaniens. Allein die faszinierenden Felsformationen rund um den sagenumwobenen See sind Anlass genug, Banyoles einen Besuch abzustatten. In Kombination mit dem Jahr für Jahr immer beliebter werdenden Triathlon-Event von Banyoles ist dies eine wunderbare Reiseoption für alle Anhänger dieser Sportart.

Wandern

Wer die katalanischen Landschaften lieber in ruhigerem Tempo erkunden möchte, findet hier ein gut ausgebautes Wanderwegenetz mit satten 9.000 Kilometern markierter Wege. Katalonien ist ein traditionsreiches Wanderland mit einer großen Vielfalt ganz unterschiedlicher Wanderwege. Zu diesen gehören legendäre Hochgebirgsrouten wie der 55 Kilometer lange Rundweg Carros de Foc, der die neun Berghütten des Nationalparks Aigüestortes und Estany de Sant Maurici miteinander verbindet und der kulturhistorische Wanderweg Camí dels Bonshomes, welcher der Fluchtroute der im Mittelalter von der katholischen Kirche verfolgten Katharer aus Frankreich nach Katalonien folgt.

Einen Einblick in die uralten Traditionen der Hirten in den Pyrenäen gibt der Fernwanderweg El Cinquè Llac, der katalanische Jakobsweg Camí de Sant Jaume verbindet die wilde Küstenlandschaft des Cap de Creus mit den Naturschutzgebieten Montseny, Sant Llorenç del Munt i l’Obac. Diese liegen ihrerseits wieder so nah an der katalanischen Metropole Barcelona, dass sich die Kombination eines Städtetrips mit einem Wanderurlaub in diesen traditionsreichen und doch außerhalb Kataloniens noch relativ unbekannten Naturschutzgebieten geradezu anbietet.

Überhaupt lassen sich Kultur- und Naturgenuss beim Wandern in Katalonien bestens verbinden, so auch auf der Ruta del Císter, die zu den drei besterhaltenen Klöstern Kataloniens führt, die zum Teil UNESCO-Welterbestatus haben. Wandern ist hier immer noch etwas mehr als anderswo. Wen es gerade nicht zur klösterlichen Architektur zieht, findet vielleicht eher auf dem Küsten-Fernwanderweg GR92 sein Glück. Hier lässt sich das Wandern mit dem Entdecken der malerischen Küstenlandschaft und ihrer kleinen Buchten, aber auch mit dem Besuch der klassischen Küstenorte und ihrer Strände verbinden. Neben diesen großen und weithin bekannten Wegen halten die katalanischen Landschaft jedoch auch unterschiedlichste kürzere Routen bereit. Informationen und Inspirationen für alle Interessierten bietet unser Reiseführer Katalonien auf Outdooractive sowie die Katalonien-App.

Radfahren

Unter Radfahrern hat Katalonien schon seit Jahren einen sehr guten Ruf, denn hier kommt alles zusammen, was das Radler-Herz begehrt: Top-Klima, abwechslungsreiche Landschaften, die auf jeder Tour neue Überraschungen bereithalten, ein hervorragend ausgebautes Wegenetz und eine Infrastruktur, die den Bedürfnissen von Radfahrern besonders entgegenkommt.

Rennrad


Ein weitgespanntes Netz asphaltierter Landstraßen durchzieht Katalonien von der Küste bis in die Pyrenäenregion. Von den berühmten Küstenlandschaften mit ihren wildromantischen Buchten und goldenen Sandstränden gelangt man per Rennrad innerhalb weniger Stunden in die Gebirgszüge und Waldgebiete des Hinterlandes. Die klassischen Küstendestinationen, die Katalonien berühmt gemacht haben und die ursprünglichen Gebirgslandschaften, historischen Städte und die uralten Dörfer, in denen die Zeit still zu stehen scheint – all dies wird auf den hiesigen Rennradrouten erlebbar. Doch Katalonien bietet Rennradfahrern mehr als ein komfortables Wegenetz und die Vielfalt seiner Landschaften. Die Region setzt darüber hinaus auf die Schaffung von Urlaubsorten, die speziell auf die Bedürfnisse von Sportlern ausgerichtet sind. Zu diesem Zweck wurde mit der DTD-Auszeichnung ein Qualitätssiegel geschaffen, das wir weiter unten in diesem Beitrag noch näher vorstellen. Ausführliche Informationen zum Wegenetz für Rennradfahrer, das die Costa Brava, die Costa Barcelona, die Costa Daurada und das Hinterland umspannt, finden Sie in der Kategorie Radfahren oder in unserer Katalonien-App.

Mountainbiking

Dass Kataloniens Landschaften die besten Voraussetzungen für Mountainbiker bieten, steht außer Frage. Darüber hinaus hat man hier mit den Centres BTT aber auch eine besondere Infrastruktur geschaffen, die sich an den Bedürfnissen der Mountainbiker ausrichtet. Neben 6.400 Kilometern gekennzeichneter Radstrecken bieten die zertifizierten Centres BTT alle notwendigen Informationen, Serviceleistungen für die Sportler und ihre Räder, Fahrradverleih, Duschen, sanitäre Einrichtungen etc.

Genussradeln

Wer hat eigentlich gesagt, dass man in Katalonien immer mit rauchenden Reifen unterwegs sein muss? Wir jedenfalls nicht. Für die zarter Besaiteten, die Genussmenschen, die Entdecker der Langsamkeit, die Familien, Kinder, Senioren, Mobilitätseingeschränkten, Kinderwagenfahrer und –führer oder auch für den ganz normalen Durchschnittsradfahrer haben wir hier auch die passenden Wege. Werfen Sie doch mal einen Blick auf unsere Beiträge zu den Vies Verdes. Auf diesen stillgelegten Eisenbahnstrecken lassen sich Kataloniens Landschaften ganz wunderbar erradeln und entdecken.

Schwimmen

Es gibt nichts Entspannenderes, als im Pool seine Bahnen  zu ziehen? Gibt es wohl! In Katalonien gibt es nämlich die Vies Braves, ein Meereswegnetz für Schwimmer und Schnorchler, das es ermöglicht, Kataloniens herrliche Küstenlandschaften vom Wasser aus zu erkunden. Die Idee der Vies Braves ist jung und die Umsetzung bislang weltweit einzigartig. Es handelt sich um markierte und mit Bojen versehene Meereswege, die Sicherheit beim Schwimmen im offenen Meer garantieren. Inzwischen umfasst das Netz der Vies Braves 14 Schwimmstrecken an der Costa Brava, die parallel zu den Küstenwanderwegen (Camins de Ronda) verlaufen. Als Ergänzung zu diesen markierten Wasserrouten bietet die Costa Brava kostenlose Veranstaltungen, bei denen Interessierte wichtige Informationen zum Schwimmen im offenen Meer und zum Schnorcheln erhalten. Darüber hinaus gibt es Events wie Vies Braves Nonstop, bei denen die Schwimmer dank organisierter Bus-Transfers die Möglichkeit haben, an einem Tag gleich mehrere der Vies Braves zu erschwimmen oder die SwimRuns mit einem anregenden Wechsel von Schwimmen auf den Meereswegen und Laufen auf den Camins de Ronda. Die einzigartige Initiative eröffnet sich dem Besucher eine neue Perspektive und eine neue Dimension der katalanischen Küsten.

Noch mehr Meer

Selbstverständlich können Sie an der katalanischen Küste aber auch noch viel mehr tun, als „nur“ zu schwimmen. Die der Costa Brava vorgelagerten Medes-Inseln sind ein Paradies für Taucher, und die grandiose Küstenlandschaft lässt sich beispielsweise auch hervorragend mit dem Kayak erkunden. Inspiration für sommerlich-sportliche Aktivitäten an der Küste finden Sie unter anderem hier und hier.

Golfreisen

Katalonien begeistert nicht nur mit der wilden Schönheit seiner Naturlandschaften, sondern auch mit exquisitem Design und Golfplätzen, die in internationalen Rankings immer wieder lobende Erwähnung finden. Einige besonders interessante Golf-Resorts und ihr attraktives Umfeld stellen wir Ihnen hier vor.

Ein Qualitätssiegel für Sporttourismus

Übrigens, nicht nur Golftouristen finden in Katalonien ganz speziell auf sie zugeschnittene Resorts und Hotels. Katalonien misst dem Sporttourismus im Allgmeinen so große Bedeutung bei, dass ein Qualitätssiegel für Orte entwickelt wurde, die spezielle Services und Infrastrukturen bieten, die den Bedürfnissen von Sportlern, seien es Leistungssportler oder Gäste, die ihren Urlaub ganz auf sportliche Betätigung ausrichten, gerecht werden. Zu den Orten, die das DTD-Siegel (Destinació de Turismo Deportivo) tragen, zählen L’Ametlla de Mar, Amposta, Banyoles-Pla de l’Estany, Blanes, Calella, Cambrils, Castelldefels, Castelló d’Empúries-Empuriabrava, Girona, La Seu d’Urgell, L’Hospitalet de Llobregat, Lloret de Mar, Salou, Santa Susanna, Sort und das Val d’Aran. Die Orte sind jeweils auf die Bedürfnisse bestimmter Sportler ausgerichtet. So sind zum Beispiel die Pyrenäenorte Seu d’Urgell und Sort als Zentren für Kanu- und Wildwassersport ausgezeichnet, das Val d’Aran führt ein Zertifikat für Hochgebirgssport, Banyoles-Pla de l’Estany ist spezialisiert auf Rudern und Kanu-Sport, ebenso Castelldefels und Amposta. Castelló d’Empúries – Empuriabrava ist ein Zentrum für Fallschirmspringer, L’Ametlla de Mar ist spezialisiert auf Wassersportarten. Die übrigen Sporttourismus-Destinationen sind als destinacions multiesports ausgezeichnet, also als Reiseziele, die den Ansprüchen unterschiedlichster Sportler gerecht werden.