This page as PDF

Von Bienen, Bergen und Grünen Wegen – Familienurlaub in Els Ports

Terres de l’Ebre heißt das Naturparadies im Süden Kataloniens. Weinberge und Olivenhaine prägen die Region ebenso, wie die kontrastreichen Landschaften zwischen Berg und Meer. Zwei von ihnen stehen unter besonderem Schutz. Das ist einerseits der Naturpark Ebrodelta, dessen mannigfaltige Ausflugsmöglichkeiten für Familien wir hier vorgestellt haben. Der zweite ist der Naturpark Els Ports mit seiner artenreichen Tierwelt und einzigartigen Felsformationen, deren Formen und Farben dem jungen Pablo Picasso ein entscheidender Quell der Inspiration waren.

Cova dels Adells © Archiv Naturpark Els Ports

Doch nicht nur scheue Tiere und inspirierte Künstler lieben Els Ports. Die Region ist auch der perfekte Ort für einen Familienurlaub voll außergewöhnlicher und spannender Erlebnisse. Wir stellen Ihnen hier neun abwechslungsreiche Aktivitäten vor, die von echten Müttern getestet und als empfehlenswert befunden wurden.

 

Arnes und das Interpretationszentrum des Honigs

Arnes ist ein Dorf in der Terra Alta, dessen mittelalterliche Struktur bis heute erhalten ist. Daher zählt Arnes zum offiziellen historisch-künstlerischen Erbe Kataloniens – und es gibt einiges zu entdecken. Bei einem Bummel durch den alten Dorfkern ziehen Gebäude mit gotischen Elementen, Palasthäuser und Arkaden die Aufmerksamkeit des Besuchers auf sich. Besonders sehenswert sind die Barockkirche Santa Maria und der Rennaissance-Palast, in dem heute die Stadtverwaltung untergebracht ist.

Arnes © Oriol Alamany

Die wohl größte Attraktion des Dorfes ist jedoch das Interpretationszentrum des Honigs. „Arna“ bedeutet auf katalanisch „Bienenstock“ und „arnes“ ist der Plural für Bienenstöcke. Der Ort verdankt seinen Namen einer langen Imkertradition und den Bienenstöcken von denen er umgeben war, als er seinen Namen erhielt. Das zumindest sagt die Legende.

Tatsache ist, dass man nirgendwo bessere Einblicke in die Jahrhunderte alte Imkertradition des Ortes erhalten kann, als im Centre d’Interpretació de la Mel. Anhand interaktiver Bildschirme und Videoprojektionen taucht man ein in die Welt der Bienen und erfährt, weshalb sie so wichtig für das ökologische Gleichgewicht sind. Außerdem erhält man interessante Einblicke in die traditionsreiche Imkerkultur von Arnes.

Ausstellungssprachen sind Katalanisch, Spanisch, Englisch und Französisch. Weitere Infos gibt es hier.

Eine Radtour auf der Via Verda de la Terra Alta

Grüne Wege sind stillgelegte Bahntrassen, die wie geschaffen sind für entspannte Radtouren mit der ganzen Familie. Katalonien verfügt über eine ganze Reihe dieser Vies Verdes. Eine davon hat ihren Endpunkt in Arnes. Wer sich eine ausgedehnte Radtour mit kulturellen Highlights wünscht, beginnt seine Tour am offiziellen Startpunkt der Via Verda in El Pinell de Brai. Hier ist die Wein-Kathedrale ein absolutes „must-see“. Ein anderer möglicher Startpunkt, der einem eine lange Steigung auf dem Rückweg erspart, ist Horta de Sant Joan. Pablo Picasso liebte dieses kleine Gebirgsdorf und Horta hat dem großen Maler das sehr sehenswerte Centre Picasso gewidmet.

Wer während einer Fahrradtour auf kulturelle Aktivitäten auch mal verzichten kann, der genießt einfach die beeindruckend schöne Landschaft auf einem höchst abwechslungsreichen Fahrradweg. Mit ihren vielen Tunneln in der felsigen Gebirgslandschaft ist die Via Verda de la Terra Alta auch für Kinder ein Riesenspaß. Infos und Services rund um die Fahrradroute finden Sie hier.

Via Verda de la Terra Alta bei Xerta © Mariano Cebolla

Baden und Rasten: Kraft tanken an der Via Verda

Neben den Eisenbahntunneln hält die Via Verda de la Terra Alta auch noch ein paar andere Höhepunkt bereit, die insbesondere Kinder begeistern werden. So gibt es die Möglichkeit einen Abstecher zum Santuario de la Fontcalda zu machen. Hier bahnt sich der Fluss Canaletes seinen Weg durch turmhohe Felswände. Dabei bildet er natürliche Wasserbecken, die bei heißem Wetter zum Baden einladen. Der perfekte Ort für eine erfrischende Rast!

Der Name „Fontcalda“ (Heiße Quelle) bezieht sich übrigens auf eine Mineralwasserquelle am Ende der Schlucht. Sie tritt mit einer Temperatur von 25° C aus der Erde und speiste früher ein Thermalbad, das Ziel vieler Pilger war. Bis heute wird hier jedes Jahr am ersten Maisonntag ein Volksfest gefeiert.

24km Via Verde geben natürlich Gelegenheit, mehr als einmal zu rasten. Durchaus stilecht tut man das am Tren de Bot, einem ausgedienten Eisenbahnwaggon, der zu einem einladenden Café ausgebaut wurde.

Fontcalda © Miguel Raurich

El Racó d’en Marc – Wandern in Els Ports

Zugegeben, mit Kindern zu wandern ist nicht immer einfach. Doch die Route, die wir hier vorstellen, ist ebenso kurz wie abwechslungsreich und damit die perfekte Option für eine Familienwanderung. El Racó d’en Marc führt mitten ins Herz das Naturparks und durch spektakuläre Felsformationen. Wer sich still verhält und ein wenig Glück hat, mag hier vielleicht sogar Pyrenäensteinböcke entdecken. Der Zwergadler ist eine weitere faszinierende Tierart, die hier zu Hause ist. Auch darüber hinaus ist die Flora und Fauna dieser Landschaft außergewöhnlich vielfältig. So gilt es, die Augen weit offen zu halten für all das, was da kreucht, fleucht und blüht. Gleichzeitig sollte man immer wieder die spektakulären, von Wind und Regen geformten Gesteinsformationen und die großartigen Weitblicke auf sich wirken lassen, zum Beispiel am Forat de la Vella. Weitere Infos gibt es hier.

Tortosa – Die Stadt der drei Kulturen entdecken

Tortosa ist eine der wenigen Städte der Iberischen Halbinsel, in der Christen, Muslime und Juden für einen längeren Zeitraum friedlich zusammenlebten. So kann man hier zum Beispiel eine maurische Festung, ein jüdisches Altstadtviertel und eine gotische Kathedrale besichtigen. Auch die Küche von Tortosa vereinigt in sich das schmackhafte Erbe dieser drei Kulturen und außerdem das Beste aus Bergen, Meer und Fluss. Neben den Gebirgslandschaften von Els Ports und dem Ebrodelta prägt nämlich auch der Ebro selbst die Atmosphäre der Stadt. Am intensivsten erlebt man das bei einer Fahrt im historischen Boot Lo Sirgador. Weitere Infos gibt es hier.

Castell de la Suda © Turisme Tortosa

Feriendorf Hotel Vilar Rural

Die Region Terres de l’Ebre und der Naturpark Els Ports bieten eine riesige Vielfalt an Natur- und Kulturerlebnissen für den Familienurlaub. Überdies findet man hier auch tolle Unterkünfte für Familien, zum Beispiel das Feriendorf Hotel Vilar Rural. Es liegt in unmittelbarer Nähe von Arnes zwischen Olivenhainen und Weinbergen. Familien mit Kindern finden hier alles, was man sich nur wünschen kann: Gemüsegarten, Spielplatz, Schwimmbad, Spa– und sogar ein Kino. Weitere Infos gibt es hier.

Fragen zu Katalonien?

Schreib uns Deine Fragen zu Deiner nächsten Katalonien Reise

Mehr über Katalonien

Natur, Sport und Pyrenäenküche – Valls d’Àneu für Familien

Muntanyes de Prades für Familien – Eine Zeitreise durch Wälder, Höhlen und Klöster

Noguera Pallaresa – Abenteuer für Familien in den katalanischen Pyrenäen

Überblick über alle Katalonien Reisetipps