Mit seinen fast 9000 markierten Kilometern sind die katalanischen Wanderwege an das iberische und europäische Netz angeschlossen. Davon sind mehr als die Hälfte Weitwanderwege (GR), während sich der Rest auf regionale (PR) und lokale Wanderwege (SL) verteilt. Einige Routen sind besonders bemerkenswert: So folgt der Camí dels Bons Homes (Weg der guten Menschen) den ehemaligen Wegen der Katharer ins Exil; Carros de Foc (Feuerwagen) führt an mehreren Schutzhütten im Nationalpark Aigüstortes vobei; Porta del Cel (Himmelstor) verbindet vier Schutzhütten im Naturpark Alt Pirineu; Cavalls del Vent (Windpferde) erkundet den Naturpark Cadí Moixeró; und Estels del Sud (Südstrene) durchquert den Naturpark Els Ports.

Andere interessante Routen sind der  Camí de Sant Jaume, der Jacobsweg zwischen Sant Pere  de Rodes  und Alcarràs, Els Tres Mont (Die drei Berge), die die drei klassischen  Naturschutzgebiete Montseny, Sant LLorenc del Munt i l´Obac und Montserat verbindet, die Ruta dels Refugis (Schutzhüttenweg) durch den Naturpark Montsant un die Berge von Prades, die Ruta del Ter (Ter-Weg) entlang des gleichnamigen Flusses , die Camins del  Bisbe i Abat Oliba (Wege von Bischof und Abt Oliba) durch Catalunya  Central sowie Itinerànnia in den Pyrenäen von Girona.

El Cinquè Llac Wandern auf VulkaneWandern in den Pyrenäen

Sommer am Montsec Sommerulaub in den Pyrenäen Sommerurlaub am Cap de Creus

GR 92

Weitere Informationen 

app alle touren