Val d’Aran: Kataloniens schönstes Reiseziel im Winter

Wie wäre es mit einem Winterurlaub in Katalonien? Wir meinen wirklich Winterurlaub – inklusive toller Skipisten, Schneeschuhwanderungen und Hundeschlittentouren. All dies und noch viel mehr bietet Ihnen das Val d’Aran. Und wenn Ihnen der Sinn einmal nicht nach Schnee steht? Dann genießen Sie Wellness, Kunst und Gastronomie auf höchstem Niveau. Entdecken Sie Kataloniens schönstes Wintermärchen!

Eine Welt für sich

Das Val d’Aran ist eine Welt für sich. Während die übrigen katalanischen Pyrenäentäler nach Süden zum Mittelmeer ausgerichtet sind, neigt sich das Val d’Aran nach Norden, zum Atlantik hin. Diese geographische Besonderheit wirkt sich auf das Klima des Val d’Aran aus, das ein perfektes Winterurlaubsziel ist, aber auch auf seine Sprache und Kultur. Beide sind durch französisch-okzitanische Einflüsse geprägt und unterscheiden sich vom Rest Kataloniens. Das Gleiche gilt übrigens auch für die Gastronomie, die aufgrund ihrer Einzigartigkeit und Qualität einen hervorragenden Ruf genießt.

Val d’Aran © Miguel Raurich

In jeder Hinsicht einzigartig

Dass die Einzigartigkeit der aranesischen Kultur über die Jahrhunderte so unverfälscht erhalten bleiben konnte, verdankt sich zum einen der Begeisterung der Aranesen für ihr Tal und ihre ureigene Sprache und Kultur. Allerdings spielt auch noch ein zweiter Faktor eine Rolle: Bis zum Jahr 1948 war das Val d’Aran in den Wintermonaten – also ein knappes halbes Jahr – komplett von der Außenwelt abgeschnitten. Dies änderte sich erst mit dem Bau des über fünf Kilometer langen Tunnels von Vielha, der damals der längste der Welt war. Dieser gibt Besuchern die wunderbare Möglichkeit, ihren Winterurlaub im Val d’Aran zu verbringen. Die Bewohner des Tals verspüren dagegen in der Mehrheit kein großes Bedürfnis, das Val d’Aran um diese Zeit zu verlassen. Erstens genießen sie den Ruf, die fleißgisten und arbeitsamsten aller Bewohner der Iberischen Halbinsel zu sein – und Wintertourismus mit seinen mannigfaltigen Angeboten bringt eine Menge Arbeit ins Tal. Hinzu kommt, dass der Aranese im tiefsten Herzen die Überzeugung hegt, dass es gerade im Winter daheim am schönsten ist. Vermutlich hat er damit einfach recht – das Winterwunderland Val d’Aran zieht die unterschiedlichsten Charaktere in seinen Bann. Hier ein Überblick über die schönsten Winteraktivitäten:

50 Jahre Skistation Baqueira Beret


Das Val d’Aran blickt als Wintersportort inzwischen auf eine lange Tradition zurück. Die berühmte Ski-Station Baqueira Beret hat im Jahr 2014 ihren 50. Geburtstag gefeiert – und ihre Installationen können sich sehen lassen. Nicht umsonst ist Baqueira Beret das traditionelle Weihnachtsurlaubsziel der königlichen Familie Spaniens. Das Skigebiet ist 2.166 Hektar groß, verfügt über 146km Piste und 35 Skilifte, die pro Stunde über 60.000 Personen befördern können.

Baqueira Beret © Javi Montes

HeliSkiing – Mit dem Helikopter in den Tiefschnee

Wer es etwas gediegener mag und sein Skierlebnis nur mit den besten Freunden teilen möchte, für den könnte Heliskiing eine Option sein. An 30 Orten des Val d’Aran besteht die Möglichkeit, diese exklusive Art des Ski-Sports zu praktizieren, bei der man von einem Helikopter auf einen  Berg geflogen wird, um von dort aus durch unberührten Tiefschnee abzufahren. Natürlich ist bereits der Flug mit dem Helikopter an sich ein Erlebnis, das auch mobilitätseingeschränkte Personen nutzen können. Auf diese Art kann man die höchsten Gipfel und beeindruckendsten Landschaften der Pyrenäen von oben bestaunen. So zum Beispiel den Montarto, den Gletscher von Aneto und die Seen von Colomèrs und Saborèdo.

Schneeschuhwandern

Schneeschuhwandern im Val d’Aran ist eine beliebte winterliche Aktivität für die ganze Familie. Natürlich gibt es markierte Winterwanderwege – zur Sicherheit empfiehlt es sich jedoch, sich bei den Schneeschuhwanderungen von einem ausgebildetetn Bergführer begleiten zu lassen.

Skitourengehen

Auch das Skitourengehen wird im Val d’Aran immer beliebter. Wer in Begleitung eines kompetenten Führers die höchsten Lagen und verborgenen Winkel der Gebirgswelt kennenlernen möchte, darf sich auf eine der intensivsten Naturerfahrungen freuen, die das Val d’Aran zu bieten hat.

Val d’Aran © Nano Canas

Eine wilde Jagd – Die Hundeschlittenfahrt

Natürlich dürfen Sie sich im Val d’Aran auch den etwas softeren Vergnügungen hingeben – beispielsweise bei einer Fahrt mit dem Hundeschlitten. Sie strecken gemütlich die Beine aus und lassen die Huskys laufen. Die haben dabei in der Regel einen Riesenspaß. Wer eine Hundeschlittenfahrt buchen möchte, wählt zwischen einer 30- oder 60minütigen Tour – oder fährt gleich hoch bis zur Berghütte Refugi de Montgarri. Vielleicht möchten Sie auch eine Schlittentour im Mondschein erleben? Dem Zauber winterlicher Fantasien sind keine Grenzen gesetzt.

Pirena © Lluís Carro

Pferde im Schnee

Auf der Hochebene Plà de Beret werden unterschiedliche Aktivitäten für Paare, Freundesgruppen oder für die ganze Familie angeboten. Dazu gehören die Fahrten im Pferdeschlitten durch tiefe Wälder, welche die geheimnisvolle Hochebene umgeben. Ganz still ist es hier – und man hört nichts als den Hufschlag der Pferde und die Glöckchen des Schlittens.

Val d’Aran © Javi Montes

Schneemobil-Touren


Ein weniger meditativer Zeitvertreib sind die Touren mit dem Schneemobil – aber auch die finden ihre Liebhaber und werden folglich natürlich angeboten. Geführte Skimobil-Touren gibt es zum Beispiel vom Plà de Beret zur Berghütte Refugio de Montagarri und von Salardú nach Banhs de Tredòs.

Thermalbäder genießen

Wo wir gerade von den Banhs de Tredòs sprechen – das Val d’Aran verfügt über einige hervorragende Thermalquellen. Diese standen schon bei den Römern hoch im Kurs, die bekanntlich nicht nur vom Baden etwas verstanden, sondern auch ziemlich weit in der Welt herumgekommen waren. Thermalbäder gibt es im bereits erwähnten Ort Els Banhs de Tredòs, in Les und in der Umgebung des Nationalparks d’Aigüestortes i Estany de Sant Maurici, die, auf einer Höhe von 1.740m gelegen, die höchstgelegenen Thermen Europas sind. Übrigens: Wellness & Spa-Angebote bieten auch fast alle 4- und 5-Sternehotels des Val d’Aran. An Möglichkeiten Leib und Seele gleichermaßen zu pflegen, wird es hier nicht mangeln.

Termas Baronia de Les © Nano Cañas

Kulinarik auf Aranesisch

Gleiches gilt für die aranesische Küche, die in den mehr als 180 Restaurants des Tales ihr köstliches Angebot entfaltet. Zu den bekanntesten traditionellen Gerichten zählen die òlha aranes, die Patés und die Wild-Schmorgerichte. In den letzten Jahren haben sich die besten Köche des Val d’Aran der Kreation innovativer Rezepte verschrieben, die auf traditionellen Vorgaben und Produkten der Region basieren. Unbedingt zu erwähnen sind auch die rutes de pintxos, die in einigen Dörfern des Tales angeboten werden. Hier werden in kleinen Portionen exquisite Leckereien der Region verkostet.

Kunst und Kultur

Wer sich im Urlaub nach Kunst und Kultur sehnt, wird im Val d’Aran ebenfalls fündig. Das katalanische Hochgebirgstal ist Hüterin vieler romanischer Kirchen mit bedeutenden Kunstschätzen. Darüber hinaus gibt es eine Menge Museen, in denen die einzigartige Kultur des Val d’Aran, seine Lebens- und Arbeitswelt, seine Naturlandschaften und klimatischen Besonderheiten begreifbar werden.

Salardú © Nuria Puentes

Shopping im Val d’Aran

Wer es vorzieht, eine eher praktische Art des Kulturtourismus zu betreiben, der sollte im Val d’Aran einmal auf Shoppingtour gehen. Schließlich lassen sich auch hier Höhepunkte der aranesischen Volkskultur entdecken – und auch gleich mit nach Hause nehmen: Zum Beispiel Käse, Wurstwaren, Patés und Cassis, der Johannisbeerlikör des Val d’Aran. Wohl bekommst!