Der Frühling ist eine wunderbare Zeit, um die unterschiedlichsten Facetten Kataloniens zu erkunden. Freunde von City-Trips haben im Frühling die Gelegenheit, typisch katalanische Feste und Frühlingstraditionen kennenzulernen. Sei es die Diada de Sant Jordi im April, welche auf charmante Art die deutsche Valentinstagstradition mit dem Internationalen Tag des Buches vereint, oder die Blumenfeste Temps de Flors in Girona und die Enramades, die in Arbúcies und Sallent besonders bunt und ausgelassen gefeiert werden.

Der Frühling ist jedoch nicht nur die perfekte Zeit für Städtereisen, sondern auch für unterschiedlichste Outdooraktivitäten: Seien es Wanderungen zu den blühenden Bäumen  des Ebrodeltas, Wanderungen durch die Pyrenäen, Radtouren für die ganze Familie auf den Vies Verdes (Grünen Wegen), eine historische Spurensuche auf der Burgenroute oder ein unvergessliches Rendezvous mit der Pyrenäennatur und- kultur auf dem Fernwanderweg El Cinqué Llac – es gibt kaum eine schönere Zeit als den Frühling, um hier unterwegs zu sein. Langsam zieht sich der Schnee aus den Bergen zurück bis auf die höchsten Gipfel der Pyrenäen, die Sonne wärmt, ohne zu brennen und die ganze Natur scheint vor Lebendigkeit zu pulsieren und in den schönsten Farben zu leuchten.

Wer den Landkreis La Garrotxa mit seinen 40 Vulkankegeln und 26 Lavaströmen im Frühling erkundet, findet um diese Jahreszeit die besten Voraussetzungen, um die vielen unterschiedlichen Vogelarten der Region zu beobachten,  unterschiedlichste Orchideenarten zu entdecken oder die faszinierende Welt der hiesigen Schmetterlinge näher kennen zulernen. Und natürlich hat auch der katalanische Frühling eine kulinarische Facette, die sich beispielsweise auf der Ruta del Xató erleben lässt.

El Cinquè Llac Wandern auf Vulkane Wandern in den Pyrenäen

Vies Verdes Temps de Flors Enramades

Frühling im Ebrodelta Mittelalterlicher Burger Rezept Für Xató

Frühlingstrends Sant Jordi

Wir heißen Sie herzlich willkommen zum Frühling in Katalonien!