Das Val d’Aran ist ein Hochgebirgstal im Herzen der Pyrenäen, das fantastische Naturlandschaften und Zeugnisse einer alten und faszinierenden Kultur hütet.  Als einziges katalanisches Hochgebirgstal ist es nicht zum Mittelmeer, sondern zum Atlantik ausgerichtet, eine Besonderheit, die sich im Klima und damit auch in der Tier- und Pflanzenwelt des Tales bemerkbar macht. Vom Val d’Aran aus führen mehrere Wege in den Nationalpark Aigüestortes i Estany de Sant Maurici. Die Hochgebirgswelt ist geprägt von mehr als 3000m hohen Gipfeln, funkelnden Bergseen und rauschenden Wasserfällen. Im Sommer ist das Val d’Aran ein Paradies für Wanderer, Mountainbiker und Freunde von Abenteuersportarten wie Rafting oder Klettern. Im Winter ist das Arantal von Schnne bedeckt und gilt dank der modern ausgestatteten Skistation Baqueira Berret als eines der besten Wintersportziele der Pyrenäen.  Als Hochgebirgstal, das über Jahrhunderte während der langen Wintermonate von der Außenwelt abgeschnitten war, hat das Val d’Aran seine authentische Kultur bewahrt. Für Besucher ist diese bis heute in den alten romanischen und gotischen Kirchen erfahrbar, aber auch auf Wanderrouten und in Museen, die ganz darauf ausgerichtet sind, die Geschichte des kleinen Tales erfahrbar zu machen.

Wussten Sie das?

Die besondere geographische Lage des Val d’Aran hat zur Ausprägung einer Kultur und Sprache geführt, die sich von den übrigen Gebieten Kataloniens unterscheiden. Die Ausrichtung des Tals zum Atlantik brachte seit jeher eine Öffnung  zum okzitanischen Gebiet mit sich, während die umgebenden Berge eine natürliche Barriere zu den Nachbarregionen Aragonien und Katalonien bildeten. So bewahrt das Val d’Aran das Aranesische, eine Variante des Okzitanischen, als offizielle Sprache neben Katalanisch und Spanisch. Auch in der exzellenten Küche der Region lassen sich eindeutig französisch-okzitanische Einflüsse ausmachen. Die kulturelle Eigenständigkeit spiegelt sich auch in der politischen Struktur des Tales wieder, das über eine eigene Regionalregierung, den Conselh Generau verfügt.

Was das Val d’Aran bietet:

Skifahren

Die Ski-Station Baqueira Beret hat im Jahr 2014 ihren 50. Geburtstag gefeiert und sie wird von Jahr zu Jahr moderner. Das Skigebiet umfasst 2.166 Hektar mit 156km Piste und 35 Skilifts, die um die 60.000 Personen pro Stunde befördern können. Darüber hinaus gibt es hier auch 7 Kilometer Langlauf-Loipe und ein weitgefächertes Aktivitätsangebot für Wintersportler, das vom Skitourengehen, über Langlauf und Heli-Skiing bis zur Hundeschlittenfahrt reicht.

Wandern

Wanderer finden im Val d’Aran ein Vielzahl markierter Routen und Wege, die unterschiedlichsten Wünschen und Geschmäckern gerecht werden. Wer seine Hochgebirgswanderung mit Wellness und entspannenden Thermalbädern  kombinieren möchte, wählt die Via Calda. Wer in die alte Geschichte des Tales, seiner Dörfer, Flüsse und umgebenden Gipfel eintauchen möchte, folgt dem GR 211 auf dem Setau Sageth. Der Camin Reiau verbindet die Dörfer des Tales auf Jahrtausende alten Pfaden. Zurecht berühmt sind auch die Touren von de Hochebene Pla de Berret ins verlassene Dorf Montgarri, der Weg durch das Torantal und die Route der sieben Bergseen von Colomers.

BTT und Radsport

Das Val d’Aran verfügt über ein BTT-Zentrum, in dem Mountainbiker Informationen und Rat bezüglich der Tourenwahl erhalten, aber auch Räder und Equipment mieten können. Insgesammt bietet das Val d’Aran 400km offiziell ausgewiesener Mountainbike-Strecken bzw. 30 unterschiedliche Touren, viele von ihnen Rundtouren. Darüber hinaus gibt es hier auch 120km Fahrrad-Route von der gemütlichen Radwanderung bis zur anspruchsvollen Tour .

Rafting, Canyoning, Klettern und mehr

Die Gebirgsflüsse und Bäche des Val d’Aran bilden ein fantastische Kulisse für Abenteuersportarten wie Rafting, Canyoning, Hydrospeed oder Kayaktouren – Aktivitäten, die von verschiedenen professionellen Anbietern organisiert werden. Mit dem Abenteuer-Park Naturaran bietet das Tal auch eine Anlaufstelle für Familien und Gruppen, die gemeinsam die Natur der Bergwelt von ihrer spannendsten Seite erleben wollen. Ein Hochseilgarten mit Rundkursen für Kinder und Erwachsene und eine Menge adrenalingeladener Aktivitäten zu Wasser und in der Luft, bieten Spaß und Nervenkitzel für jeden Geschmack.

Tierbeobachtung im Aran Park in Bossòst

Umgeben von Bergen leben im Aran Park Bossòst Bären, Luchse, Wölfe, Fischotter, Murmeltiere und Rotwild in weitläufigen Wildgehegen, die den es den Besuchern ermöglichen, die Gebirgsbewohner in ihrem natürlichen Umfeld zu beobachten. Der Park ist ausgestattet mit gut angelegten Wegen, Beobachtungspunkten und verschiedenen Ausstellungen, die es erlauben, tiefe Einblicke in die hiesige Tierwelt zu gewinnen.

Romanische Kunst und Architektur

Das Val d’Aran bewahrt die Zeugnisse seiner Besiedlung von der Frühgeschichte über die römische Epoche und die mittelalterliche Blütezeit bis hin zur Industrialisierung und Moderne. Besonders sehenswert ist die hier erhaltene mittelalterliche Kunst und Architektur, die auf der Ruta Románica erfahrbar wird. Die Route führt durch uralte Dörfer des Tales wie wie Salardú, Arties, Vielha und Bossòst, in deren Kirchen bemerkenswerte Kunstwerke der Romanik und Gotik erhalten sind. Wer die Traditionen des Val d’Aran hautnah erfahren möchte, erhält dazu auch im Rahmen zahlreicher Feste und überlieferter Traditionen Gelegenheit.

Gastronomie und Shopping

Das Val d’Aran ist berühmt für seine Gastronomie, in welcher die kulinarischen Traditionen der hohen Pyrenäen und eine enge Verbindung zum historischen Okzitanien erfahrbar werden. Der Klassiker unter den Gerichten des Tales ist die Òlha Aranesa, typisch sind auch Schmorgerichte, Wild, Pasteten, Forelle und Crệpes. Die moderne Küche des Tals wartet hingegen mit Delikatessen wie Ente in allen nur denkbaren kulinarischen Varianten und lokal produziertem Kaviar auf.
Eine weitere schöne Möglichkeit, die Kultur und Lebensrealität des Tales kennenzulernen, ist die Shoppingroute durch das Val d’Aran, die von Hightech bis Kunsthandwerk alles bietet, was die Hochgebirgskultur des Tales geprägt hat.

Übrigens: Das Val d’Aran ist die erste touristische Destination, die das Siegel „Biosphere Responsible Tourism“ erhalten, das für einen beispielhaft nachhaltigen Umgang mit der Natur und Kultur des Ortes steht.

Broschüre zum Onlinelesen oder zum Herunterladen

Val d'Aran