Paisatges Barcelona

Das Gebiet Paisatges Barcelona, zu deutsch „Landschaften Barcelonas“, liegt im Herzen des Landes in unmittelbarer Nähe zur katalanischen Hauptstadt. Die Region ist geprägt von traditioneller Landwirtschaft und den weiten Getreide- und Weinfeldern, die sich über die Ebenen der Zentralsenke erstrecken. Diese ist umgeben von Bergen, die bis zu 1.000 Meter hoch in den Himmel ragen und wie geschaffen sind zum Wandern, Klettern und Bergsteigen.

Die Region Paisatges de Barcelona umfasst die Landkreise Anoia, Bages und Osona mit geschichtsträchtigen Städten wie Vic, Manlleu, Manresa, Cardona und Igualada. Diese bewahren eine eindrucksvolle historische Architektur, traditionsreiche Märkte und eine tief in den Bräuchen dieser Landschaft verwurzelte Gastronomie. Berühmt ist die Region Paisatges de Barcelona auch für ihre mächtigen alten Klöster, unter ihnen das legendäre Kloster von Montserrat. Aber auch Estany, Lluçà, Sant Benet de Bages und Sant Pere de Casserres sind lohnende Ziele für Freunde der sakralen Kunst und Architektur.

Auch wer die Stille der Natur liebt, kommt in den „Landschaften Barcelonas“ ganz auf seine Kosten. Der Naturpark Montseny ist ein Wandergebiet par excellence. Doch auch die Landschaften von Collsacabra und Guilleries, welche den Stausee von Sau umgeben, laden zu entspannten und sportlichen Outdoor-Aktivitäten ein. Last but no least ist das Montserrat Gebirge nicht nur Hüter des berühmtesten katalanischen Klosters, als Naturpark mit einzigartigen geologischen Formationen bietet es auch unvergessliche Erlebnisse für Wanderer und Kletterer. Nicht weit von hier entfernt, liegt auch der Parc del Castell de Montesquiu mit der namensgebenden Burg von Montesquiu.

Wussten Sie das schon?

Die heutige Struktur der Paisatges Barcelona geht zurück auf die besonderen Bedingungen ihrer Besiedlung im Mittelalter. Nachdem die Region längere Zeit unter den Einfällen der Sarazenen gelitten hatte, wurde sie im Frühmittelalter von den Christen zurückerobert. In dieser Zeit folgten viele Bauern und Händler, die sich ins Gebirge geflüchtet hatten, einem Aufruf der katalanischen Grafen und religiösen Institutionen und ließen sich im Gebiet der Paisatges de Barcelona nieder. Als Gegenleistung erhielten sie Land zur Bewirtschaftung und es wurden zahlreiche neue Kirchen, Klöster und Festungen errichtet. In deren Schutz entstanden und wuchsen jene traditionsreichen Städte und Dörfer, welche das Gesicht der Region bis in die Gegenwart prägen. Bis heute sind diese alten, gewachsenen Strukturen in den bewaldeten, gebirgigen Gebieten mit kleinen Weilern und verstreut liegenden Gehöften erkennbar, aber auch in den Straßenzügen der historischen Viertel der größeren Städte mit ihrer Jahrhunderte alten Architektur.

Was die Paisatges Barcelona bieten:

Das Geheimnis des Reichtums von Cardona entdecken

Im Landkreis Bages liegt Cardona mit seinem mittelalterlichen Stadtkern, bewacht von einer eindrucksvollen Festung, die als eine der bedeutendsten Kataloniens gilt. Die in unmittelbarer Nähe gelegene Stiftskirche Sant Vincenç repräsentiert in unnachahmlicher Weise die katalanische Architektur der Frühromanik. Einen ihrer größten Schätze hütet die Gemeinde Cardona jedoch unter der Erde in Form einer riesigen Salzmine. Diese hat seit der Jungsteinzeit wie kaum ein anderer Faktor das Leben in der Region beeinflusst und ist inzwischen zum Besucherbergwerk umgestaltet.

Wandeln auf den Spuren der Geschichte in Vic

Vic ist die Hauptstadt des Landkreises Osona. In den Straßen rund um den schönen, von
Säulengängen umgebenen Marktplatz, sind Monumente aus unterschiedlichsten Epochen der Geschichte erhalten. Zu diesen gehören die alten Stadtmauern, ein römsicher Tempel, verschiedene mittelalterliche Gebäude, aber auch Beispiele für die Architektur des Barockzeitalters und des Modernisme. Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen die Kathedrale mit Wandmalereien von Josep Maria Sert und das Bischöfliche Museum, das über eine der interessantesten Sammlungen mittelalterlicher Kunst Europas verfügt.

Montserrat – Entdeckungsreise ins spirituelle Herz Kataloniens

Das Kloster von Montserrat ist der wohl berühmteste Wallfahrtsort Kataloniens, dessen Magie nicht zuletzt durch das einzigartige Zusammenspiel von Natur und Kultur entsteht. Ein bizarr zerklüftetes Gebirge umgibt das uralte Kloster, das bereits im Jahr 888 urkundlich erwähnt wurde. 1522 weilte hier der Gründer des Jesuitenordens, Ignatius von Loyola, dessen spirituelle Wanderung man heute auf dem Camí Ignasià nachvollziehen kann.
Im Zentrum einer jeden Wallfahrt zum hoch in den Bergen gelegenen Klosters steht das Nationalheiligtum „La Moreneta“, das Bildnis einer Schwarzen Madonna, das aus dem 12. Jahrhundert stammt. Darüber hinaus beeindruckt Montserrat nicht nur mit seiner monumentalen Architektur, sondern auch mit einem Museum, dessen exquisite Ausstellungsstücke von Schätzen aus dem alten Ägypten über Werke von El Greco und Caravaggio bis zu solchen von Dalí und Picasso reicht.

Zeitreisen auf den Routen des Industriellen Erbes

Entlang der Flüsse Ter, Llobregat und Cardener bewahren die Routen des Industriellen Erbes die Erinnerung an die jüngere Vergangenheit der Region. Die als „colonias“ bezeichneten Arbeitersiedlungen rund um die Fabriken, sind heute zu beeindruckenden Freilichtmuseen umgewandelt worden, die tiefe Einblicke in das Leben jener Menschen geben, an die sich die offizielle Geschichtsschreibung oft nicht erinnert.

Wandern durch Naturparks und Biosphärenreservate

Mit mehr als 130 Hektar geschützter Fläche und einer Artenvielfalt, welche die Deklaration zum Unesco-Biosphärenreservat einbrachte, ist der Naturpark Montseny heute die Grüne Lunge der Paisatges Barcelona. In unmittelbarer Nähe zum Mittelmeer erheben sich seine Berge in Höhen bis zu 1.700m und bilden ein faszinierend abwechslungsreiches Wanderegebiet.
Auch der Naturpark Montserrat hütet mit über 1000 Pflanzenarten eine erstaunliche Artenvielfalt. Darüber hinaus ist er dank seines schroffen, von vielen Höhenunterschieden geprägten Reiliefs ein Eldorado für Bergsportler und Wanderer, die hier unzählige Routen verschiedener Schwierigkeitsgrade finden.