DO Alella – Klein aber fein!

15 Kilometer von Barcelona entfernt liegt die DO Alella herrlich eingebettet zwischen der Küstenlandschaft des Maresme und den Bergen des Hinterlandes im Vallès Oriental. Wer einen Citytrip nach Barcelona mit einem weintouristischen Erlebnis der besonderen Art verbinden möchte, der ist hier genau an der richtigen Adresse. Die DO Alella darf sich rühmen, nicht nur eine der ältesten Weinregionen Kataloniens zu sein, sie ist auch das kleinste der zwölf Weinbaugebiete mit geschützter Ursprungsbezeichnung. Dessen berühmteste Repräsentanten sind Weißweine auf der Basis der Reben xarel.lo, garnatxa blanca und picapoll, was jedoch keinesfalls Anlass sein sollte, die wunderbaren Crianza-Rotweine auf Basis der ull de llebre unbeachtet zu lassen.

Alta Alella © Turismo Verde S.L

Öko & Unvergesslich genussvoll!

Nach dem Motto „klein aber fein“ produzieren hier acht Bodegas hochkarätige Weine und legen dabei größten Wert auf eine ökologische Anbauweise. Das Anbaugebiet erstreckt sich über wenig mehr als 300 Hektar – das önotouristische Angebot kann sich aber ohne Weiteres mit den „Großen“ unter den Weinregionen Kataloniens messen. Den Höhepunkt im weintouristischen Kalender der DO Alella bildet die Weinwoche Ende September, ein buntes Kaleidoskop genussvoller Aktivitäten rund um den Wein: Führungen durch die Bodegas, Weinproben, legendäre maridatges de xocolata (neudeutsch: wine&chocolate-fusion), Segway-Touren durch die Weinberge, Theater, Poesie, Kino und Fotografie – alles, was man genießen kann, verbindet sich hier zu einem sinnlichen Reigen rund um Wein und Reben.

Alella © Turismo Verde S.L

Unsere Tipps:

In Alella sollte man der Bodega Alella Vinícola einen Besuch abstatten, ein beeindruckendes modernistisches Bauwerk, das von Jeroni Martorell errichtet wurde. Ebenfalls sehenswert: La Torre del Gobernador als Teil der Escoles Píes. Mit der Casa Benéfica von Gaietà Buïgas, die heute als Seniorenresidenz fungiert, hat auch el Masnou ein beeindruckendes Gebäude im modernistischen Stil vorzuweisen. Eine malerische mittelalterliche Burg ist die wichtigste Sehenswürdigkeit von Vilassar de Dalt und in Tiana wartet mit der Cartoixa de Montalegre ein 1415 gegründetes Kartäuser-Kloster auf interessierte Besucher. Wer Wein und Landschaft gerne aus historischer Perspektive unter die Lupe nimmt, dem sei ein Besuch im Parc Arqueològic Cella Vinaria de Vallmora ans Herz gelegt, der dem Besucher faszinierende Einblicke in den römischen Weinbau der Region zwischen 100 v.Chr. – 500 n.Chr. ermöglicht. Und auch wer einfach wandern und in der Natur sein möchte, ist hier genau richtig: Im Naturpark Serralada Litoral werden geführte Touren zu Natur und Kultur des Landstrichs angeboten, zu Dolmen und auf den Spuren von Banditen. Aber natürlich können Sie den Naturpark auch auf eigene Faust erkunden. – Wenn Sie also wieder einmal in Barcelona sind, vergessen Sie nicht einen weintouristischen Abstecher in die DO-Alella einzuplanen.

Torre del Governador © Turismo Verde S.L

Info:

Consorci DO Alellawww.doalella.cat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.