Anreise

FLUGHÄFEN

Barcelona

Der Flughafen  Barcelona mit dem Passagieraufkommen von 34 Millionen Fluggästen (Stand im Jahre 2011) ist der wichtigste  Flughafen Kataloniens. Der neue Terminal T-1 hat einen bedeutenden Schwung in den Flugverkehr gebracht. Seit seiner Inbetriebnahme haben Passagierzahlen ständig zugenommen. Die jährliche Abfertigungskapazität beträgt 30 Millionen Fluggäste, ausbaubar auf 55 Millionen. Der alte Terminal T2 findet durch die Billigfluggesellschaften allmählich wieder zu seinem alten Rhytmus zurück. In Zukunft ist auch der Bau von La City geplant, einer 150 Hektar großen Flughafenstadt mit Hotels, Bürogebäuden und allen nötigen Serviceleistungen. Es besteht eine Transferbusverbindung aus der Stadtmitte Barcelona zum Terminal T- 1 und T-2 und zurück.

Girona-Costa Brava (Girona)

100 km nördlich von Barcelona und 15 km von Girona entfernt ist der Flughafen Girona-Costa Brava  dank seiner Nähe zur Costa Brava sowohl für den Fremdenverkehr, als auch für Industrie und Handel von strategischer Bedeutung.

Reus-Costa Daurada (Reus)

Der Flughafen Reus-Costa Daurada liegt 110 km südlich von Barcelona und nur 13 km von Tarragona entfernt; damit ist  dieser Flughafen  der nächste zur Costa Daurada und Terres de l´Erbe. Im Schnitt werden hier 1,45 Millionen Fluggäste pro Jahr abgefertigt.

Lleida-Alguaire (Alguaire)

15 km von Lleida entfernt ist der erste von der katalanischen Regierung geplante  und ausgeführte Flughafen Lleida-Alguaire  und soll der Förderung Kataloniens als Winter- und Bergsportdestination dienen. Mit seiner innovativen, harmonisch in die Landschaft eingefügten Gestaltung nimmt er mehr  als 4000 m² Fläche für Fertigungshalle, technische Anlagen und dem 42,5 m hohen Kontrollturm ein. Der Flughafen verfügt über eine 2500  m lange und 61m breite Landebahn und ist für die Abfertigung von 400.00 Fluggästen  3.500 Tonnen Fracht pro Jahr sowie für eine Anfangskapazität  von 14 Flügen pro Stunde ausgelegt. Seit seiner Inbetriebsnahme wurde er von über 60.000 Passagieren benutzt und kann mit der Einrichtung eines Zollpostens nun Flüge außerhalb des  Schengen-Raums, z.B. Rußland und Großbritannien, abfertigen.

 

KREUZFAHRTEN

Barcelona

Der Kreuzschiffshafen Barcelona ist bislang der größte Europas. Dank der Sicherheit, der Servicequalität, der Nähe zum Flughafen und dem Reiz der Stadt Barcelona, legen praktisch alle Kreuzschiffe  auf ihrer Route durch das westliche Mittelmeer in Barcelona an. Der Hafen verfügt über neun Terminals, sieben davon ausschließlich für Kreuzfahrten. Angesichts der starken Nachfrage hat die Hafenverwaltung die Modernisierung der bestehenen und den Bau neuer Terminals in Angriff genommen. Dazu kommen noch die planmäßigen Fährverbindungen  nach Rom, Lovorno, Sardinien, Genua, Tanger, Tunis und Algier über zwei eigens dafür angelegte Terminals.

Palamós

Jahr für Jahr gewinnt der Kreuzschiffshafen Palamos an Bedeutung   und ist somit nun der zweitgrößte Kataloniens nach Barcelona. Verschiedene Initiativen der katalanischen Landesregierung, der Handelskammer Palamós und des Tourismusverbandes Costa Brava Girona haben marktgerechte  Ausbau und Förderpläne für die Region in die Wege geleitet.

Tarragona

Mit zweckdienlichen Hafenanlagen, Qualitätssicherheit und einem touristisch attraktiven Hinterland erfüllt derKreuschiffshafen Tarragona alle Vorraussetzungen für eine gewinnbringende Anlegestelle. Gegenwärtig wird ein großzügiger Investitionsplan umgesetzt, um den Fracht und Passagierverkehr zu verbessern. Als erste Maßnahme wurde die Kapazität des Ostkais für sportliche Zwecke aufgestockt.

 

HOCHGESCHWINDIGKEITSZÜGE

Nach Inbetriebsnahme der Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Madrid und Barcelona, an der auch Lleida und Tarragona liegen, werden die Arbeiten an der Anbindung an Frankreich über Girona fortgesetzt. Dabei wurde die Teilstrecke Figueres-Perpignan-Paris bereits in Betrieb genommen. Dazu kommt noch die direkte Linie mach Andalusien, das nun von barcelona in weniger als sechs Stunden erreicht werden kann. Dadurch werden die Verkehrsanbindungen Kataloniens noch weiter verbessert und machen es zu einer Region mit einer Verkehrsinfrastruktur, wie sie nur wenigen europäischen Städten zur Verfügung steht. Katalonien wird damit zum Zentrum einer großen Euroregion am Meer.

Bahnnetz 

Der Großraum Barcelona  verfügt über ein gut ausgebautes Nahverkehrssystem, insbesondere  zwischen Barcelona und den Küstengebieten im Maresme und Garraf, die in der neuen Marke Costa Barcelona zusammengeführt wurden. Neben den spanischen Staatsbahnen Renfe auch Ferrocarrils de la Generalitat (FGC), die Städte wie Igualada, Manresa, Terrassa und Rubí mit Barcelona verbinden. Zu diesem Netz gehören auch die erneurten Zahnradbahnen von Montserrat und Núria.

 

STRASSEN- UND AUTOBAHNNET

Die wichtigsten europäischen Hauptstädte können dadurch einfach und bequem in weniger als zwölf Stunden erreicht werden. Die vier großen Flughäfen  Barcelona, Girona, Lleida und Reus sowie alle größeren Städte des Landes sind per Autobahn miteinander verbunden.

Fragen zu Katalonien?

Schreib uns Deine Fragen zu Deiner nächsten Katalonien Reise